Der Modellclub und seine Ziele

Der Luftsport unterliegt Bundesrecht, das Rechte und Pflichten des Betriebs von Flugzeugmodellen regelt. Der MCE und seine Mitglieder erfüllen bereits seit Vereinsgründung freiwillig darüber hinausgehende Empfehlungen unseres Verbands.

Sicherheit steht an erster Stelle

Wie bei jedem Sport oder jeglicher Betätigung in einer Gruppe oder im Verein entstehen Risiken. Verpflichtend für alle Mitglieder des MCE ist deshalb grundsätzlich eine Versicherung für das Mitglied und den Betrieb eines Modells. Diese Versicherung besteht über den Verband, oder auf Nachweis bei einem alternativen Versicherer, bei mindestens gleichen Deckungssummen unter mindestens gleichen Vertragsvoraussetzungen. In seiner 28-jährigen Tradition gab es keine Beeinträchtigungen oder Verletzungen unserer Mitglieder, Gäste oder Außenstehender.

Ein Modell mit Ausrüstung kann hinsichtlich seines Werts, den z.B. einer sehr guten Tennisausrüstung ohne weiteres übersteigen. Da nun unser Modellsport vorwiegend in Gruppen ausgeübt wird, sind alle unsere Mitglieder grundsätzlich auch gegen Schäden an Modellen versichert. Auch in diesem Punkt können wir eine erfolgreiche Bilanz bieten. Wir haben diese Versicherung noch nie in Anspruch nehmen müssen.

Bei allen Vereinsveranstaltungen oder Ausflügen werden Privatfahrzeuge nur gegen Nachweis einer ausreichenden Insassenversicherung zugelassen. Darüber hinausgehende Risiken werden im Einzelfall über die Versicherungen unseres Verbandes geregelt.

Sicherheit der Modelle

Für den sicheren und letztlich kosten- und materialschonenden Betrieb unserer Modelle bietet der Verein allen Mitgliedern, Gästen und Interessenten umfangreiche Geräte und Hilfestellungen an. Es ist im ureigensten Interesse unseres Vereins, sowohl dieSicherheit von Piloten und Gerät auf einem höchsten Standard zu halten, als auch Frustration durch ein nicht funktionierendes Modell von Anfang an zu vermeiden. Eine enorme Vielzahl von Faktoren tragen dazu bei, das Modell in der vorgesehenen Weise betreiben zu können. Eine ordentliche Funktion ist die Gewähr für die Vermeidung von Beschädigung bei Luftmanövern und der Landung. Ein sauber gebautes, eingestelltes und ausgetrimmtes Fluggerät macht Spaß und motiviert.

Bauaufsicht

Bereits beim Bau eines Modells leisten wir wichtige Unterstützung und Anleitung mit Werkstattleitern. Dies beginnt beim Aufbau mit der Prüfung auf Werkstoffehler, genaue Passung und der sachlich richtigen Montage. Die oft sehr umfangreichen Arbeitsgänge zur Fertigstellung werden ausführlich angeleitet. Nur die richtige Vorbereitung einer Klebeverbindung z.B. ergibt die im Betrieb erforderliche Festigkeit.

Besondere Aufmerksamkeit verlangt auch das Verschleifen von Oberflächenprofilen. Hierkönnen wenige zehntel Millimeter schon zu einer Leistungsbeeinträchtigung des Fluggerätes führen. Auch die sichere Verlötung von Kabeln ist für die spätere Funktion lebenswichtig.

Abnahme des Modells

Nach der Fertigstellung des Modells und dem Einbau der Komponenten erfolgt das Einwiegen des Modells auf den vorgesehenen Schwerpunkt. Ohne diese Maßnahme würde das Modell keinen stabilen Gleitflug durchführen können.

Die Einstellwinkel von Tragfläche und Leitwerk wird mit speziellen EWD-Waagen überprüft und eingestellt. Ohne das richtige Zusammenwirken wird das Modell schwer fliegbar und neigt u.a. zu unkontrollierbaren und spontanen Reaktionen, besonders beim Landen. Anschließend werden die Ruderwege eingemessen und eingestellt nach den Vorgaben des Herstellers oder den erflogenen Werten eines Mitglieds überprüft. In allen Fällen werden neue Flugzeuge vor dem Erstflug nach allen relevanten Kriterien ausführlich geprüft und ggf. vor dem Erstflug nachgebessert. Immer erfolgt der Erstflug von Modellen unerfahrener Piloten mit der Hilfestellung unserer erfahrenen Mitglieder. So können wir sicherstellen, daß der Flugspaß ungetrübt erhalten bleibt und insbesondere unsere Vereinsjugend mit dem Hobby Erfolgserlebnisse hat.

Ausbildung

Ein Flugzeug zu bauen und zu fliegen erfordert handwerkliches Können, fliegerisches Geschick und Wissen um die Vorgänge um das Flugzeug.

Es ist Ziel des Vereines, allen Mitgliedern das Wissen für einen sachgerechten Bau eines Modells zu vermitteln. Dies beinhaltet die Anleitung im Umgang mit Werkzeugen und Maschinen ebenso wie die praktische Unterstützung bei der Verarbeitung moderner Werkstoffe. Ein ordentlich gebautes Flugzeug ist Grundlage für viel Spaß am Fliegen. Die Unterstützung unserer Piloten durch erfahrene Kameraden beim Erlernen des Fliegens, bei den Vorbereitungen eines neuen Modells zum Erstflug und beim Einfliegen ist ständig gegeben. Das Ziel der Ausbildung ist schließlich die selbstständige und sichere Beherrschung des Modells in jeder Situation und Fluglage.

Kameradschaft und Teamgeist

Die gute fliegerische Tradition unserer Vorbilder aus der Geschichte mit ihren Idealen für Freiheit und Toleranz soll in unserem Verein weiterleben. Wir haben Platz für alle Meinungen und Ansichten und betätigen uns ohne Ansehen der Herkunft, politischen oder konfessionellen Überzeugung des Einzelnen. Wir sprechen und diskutieren miteinander und akzeptieren, daß es viele Lösungen für ein Problem oder eine Aufgabenstellung geben kann. Wir helfen einen Lösungsweg für den Einzelnen oder die Gruppe zu finden und unterstützen uns gegenseitig.

Ziele und Vorhaben

Unser Verein plant für dieses Jahr wieder Ausflüge nach Wyhl, auch besteht die Gelegenheit eines Besuchs bei den Modellfliegern in Röttingen. Dort haben wir einen sehr schönen Platz mit zwei Landebahnen a 120 Metern Länge. Das Gelände liegt genau an einem Westhang zum Taubertal, so daß unsere Segelflieger ohne Winde oder Schlepp in die Luft kommen.

Der Umbau unseres Vereinsheims steht an oberster Stelle und wird zügigst vorangetrieben, solange das Wetter noch nicht ganz so fliegbar ist.

Ein neues Projekt ist gerade im Werden. Wir wollen einmal etwas ganz anderes bauen, nämlich einen Deltaflieger mit Wölbklappen (optional) und Vorflügeln.

Unser Sport verbindet Welten und Generationen! Deshalb haben wir weitere Überlegungen angestellt, mit unserem MCE und unserem Hobby bei Jugendlichen und unseren Mitbürgern in Eningen zu werben.

Ein ganz wichtiger Punkt ist weiterhin ein besonders für unsere Jugend gut erreichbares Fluggelände. Wir werden auch in diesem Jahr weitere Anstrengungen unternhmen.

Wie schon gute Tradition werden wir auch dieses Jahr wieder eine Weihnachtsfeier und unser Neujahrsfliegen am 1. Januar haben. Zusätzlich werden wir nach Fertigstellung unserer Räume auch diesen Anlaß gebührend zu feiern wissen.

Weitere Veranstaltungen und der Besuch von Flugtagen stehen immer auf dem Programm. Wir entscheiden hier kurzfristig und je nach Wetterlage.